Aktuelles

06.07.2021 | Sanierung der Feuerwache 1 in München

Im Münchner Stadtzentrum am Sendlinger Tor befindet sich seit 1904 das Herz der Berufsfeuerwehr München. Die Feuerwache 1 ist die älteste der derzeit zehn Feuerwachen in München. In den denkmal- und ensemblegeschützten Gebäuden sind die Dienststellenleitung, der Direktionsstab und fünf Abteilungen der Branddirektion untergebracht. Darüber hinaus beherbergt der Gebäudekomplex verschiedene technische Werkstätten, Dienstwohnungen und ein Feuerwehrmuseum.


Der ebenfalls dort angesiedelte Wachbetrieb ist zuständig für den dicht bebauten Münchner Innen-
stadtbereich und wickelt die höchsten Einsatzzahlen in München ab.


Durch Umbau, Sanierung und Erweiterung des gesamten Areals mit Gebäuden aus den Baujahren 1886, 1904, 1951, 1939 und 1974 soll erreicht werden, dass zum einen die Wachabteilung über alle erforderlichen Räume verfügt und zum anderen die Feuerwache 1 an die heutigen Anforderungen eines modernen, effektiven und vor allem lebensrettenden Dienst der Feuerwehr angepasst wird.


Der Komplex wurde zuletzt in den 1970er Jahren saniert. Seitdem ist ein erheblicher Instandsetzungsbedarf bei Standsicherheit, Brand- und Arbeitsschutz sowie Schall- und Wärmeschutz entstanden.


Zu Beginn der Planungsphase wurde die Aufteilung der verschiedenen Funktionen auf dem gesamten Areal dahingehend überprüft, dass eine optimale Nutzung im Sinne des Zielplanungsbeschlusses „Feuerwachen 2020“ der Stadt München erreicht wird.


Alle Maßnahmen werden bei laufendem Betrieb umgesetzt, da die nötige Abdeckung der Innenstadt mit den Kräften der Feuerwache 1 während der Bauphase gewährleistet werden muss.


Begonnen wurde die Ausführung am Unteren Anger im Sommer 2019 mit der Sanierung der Gebäude, in denen künftig die Dienstwohnungen und die Feuerwehrausstellung untergebracht sind.
Die weiteren Ausführungsabschnitte betreffen die Anwesen, in denen sich nach der Sanierung Räumlichkeiten für Verwaltung und Wachbetrieb befinden werden.


Die EDR GmbH begleitet das Projekt über die gesamte Laufzeit in diversen Bereichen der Projektsteuerung.

(c) Wilfried Feder, EDR GmbH